Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie unsere Website nutzen, erklären Sie sich mit unseren Grundsätzen zur Verwendung von Cookies einverstanden. Impressum | Datenschutzerklärung

Sonderausgaben - Pauschbetrag

Normen

§ 10c Abs. 1 EStG

Information

Für gewisse Sonderausgaben (d.h. für Unterhaltsleistungen an den geschiedenen Ehegatten, Renten und dauernde Lasten, Kirchensteuer, Kinderbetreuungskosten , Berufsausbildungskosten usw.) und Spenden nach § 10b EStG wird, wenn keine oder geringere Aufwendungen als 36 EUR nachgewiesen werden, ein Sonderausgaben-Pauschbetrag abgezogen. Für Ehegatten, die nach § 26 EStG zusammen zur Einkommensteuer veranlagt werden, verdoppelt sich der Betrag auf 72 EUR

Praxistipp:

Diese Verdoppelung gilt auch für verwitwete Steuerpflichtige, bei denen das so genannte "Gnadensplitting" nach § 32a Abs. 6 EStG zur Anwendung kommt (in dem dem Todesjahr folgenden Veranlagungszeitraum ist noch einmal der für die Ehegatten geltende Splittingtarif zu gewähren).

Alle Beiträge sind nach bestem Wissen erstellt. Eine Haftung für den Inhalt kann jedoch nicht übernommen werden. Für Aktualität und Vollständigkeit übernehmen wir keine Gewähr. Durch Änderungen der Rechtslage kann die Information bereits überholt sein. Juristische und steuerliche Informationen dienen der ersten Orientierung. Diese Informationen ersetzen keine Beratung.
Vereinbaren Sie einfach einen Termin mit uns. 0 71 25 / 94 96 – 0.

zurück